AAI Aachen Köln ausbildung Fortbildung Weiterbildung

Kooperierende Einrichtung: Zentrum für Palliativmedizin der Uniklinik Köln

Projektleitung: Prof. Dr. med. Heidrun Golla, Uniklinik Köln

Projektdurchführung: Dr. rer. medic. Kim Dillen, Uniklinik Köln

Mitarbeit: Dr. phil. Stefan Nauenheim, Alfred-Adler-Institut Aachen-Köln

 

Zusammen mit dem Zentrum für Palliativmedizin der Uniklinik Köln führen wir eine Studie durch über die "Wirksamkeit von (A)nalytischer und (T)iefenpsychologisch fundierter (P)sychotherapie an (A)usbildungsinstituten am Beispiel des Alfred-Adler-Instituts Aachen-Köln e.V."

 

Hintergrund

Die Psychoanalyse galt lange als zu kostspielig, langwierig und unwissenschaftlich. Mittlerweile erscheinen immer mehr empirische Studien zur störungsbezogenen Wirksamkeit durch die analytische und tiefenpsychologische Psychotherapie, die signifikante Verbesserungen psychischer und körperlicher Symptome sowie interpersoneller Probleme und eine Steigerung des sozialen Funktionsniveaus belegen. Die Bewältigung belastender Situationen oder Lebensereignisse durch z.B. eigene schwerwiegende Erkrankungen oder im sozialen Umfeld oder Verluste durch Tod im sozialen Umfeld wurden allerdings empirisch noch nicht untersucht. Zudem wurden Untersuchungen von Wirksamkeit von tiefenpsychologische fundiertert Psychotherapie und analytischer Psychotherapie bislang nicht untersucht, wenn die Behandlungen an Ausbildungsinstituten unter Supervision durchgeführt wurden.

Zielsetzung

Das Ziel der Studie ist die externe unabhängige Evaluation der in der Ambulanz des Alfred-Adler-Instituts Aachen-Köln angebotenen Psychotherapien durch das Zentrum für Palliativmedizin der Uniklinik Köln. Anhand der erhobenen Daten soll die Wirksamkeit der tiefenpsychologischen und analytischen Psychotherapie, von Ausbildungskandidat*innen unter Supervision durchgeführt, sowie deren Einfluss auf den Umgang mit schwerwiegenden Lebensereignissen untersucht werden und wie diese ggf. optimiert werden kann.

 

Bei Fragen wenden Sie sich gerne an: Dr. Kim Dillen (Projektdurchführung), Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!